Anmelden

Personen: bis zu 250
Preise ab: € 700 - 5000
Typ: Repräsentationsräume

Schloss Walpersdorf – Location

Im Renaissanceschloss feiern

A-3131 Walpersdorf, Schloss-Straße 2

Feiern & Genießen im Schloss Walpersdorf 

Das Schloss Walpersdorf stammt aus jener Epoche, die Leonardo da Vinci, Albrecht Dürer und William Shakespeare hervorbrachte. Inmitten dieses Ambientes geht so mancher Wunsch in Erfüllung. Zum Beispiel die kirchliche Trauung in der Kapelle des Märchenschlosses mit Agape im Vorhof und einer ausgelassenen Feier im Festsaal. Ein persönliches Jubiläum wird im Säulenraum gebührend begangen. Die private Sommerparty im historischen Schlosspark ist ein wahres Erlebnis. Eine Taufe in der Schlosskapelle bleibt den Gästen in schönster Erinnerung. 

Wir laden Sie herzlich dazu ein, in diesem außergewöhnlichen Ambiente zu feiern und in die besondere Geschichte des Schlosses einzutauchen. 

Festsaal:
Der große Festsaal wurde 1670 als Rittersaal des Schlosses erbaut. Aufgrund seiner Raumhöhe und technischen Ausstattung ist er heute sehr wandelbar und vielseitig. Auch der edle Holzboden eignet sich für jeden Veranstaltungstyp. Durch die vielen Fensternischen hindurch eröffnet sich der Blick in den eleganten Vorhof. 

230 m² inkl. Schlosspark
bis zu 150 Personen
Kinobestuhlung bis zu 250 Personen

Säulenraum: 
Auf den namensgebenden Säulen ruht eine eindrucksvoll gewölbte Saaldecke. Dieser Raum bewahrt stets eine gemütliche Atmosphäre. Das Lichtkonzept ergänzt den jahrhundertealten Charme der Mauern mit modernem Esprit. Der zweifärbige Natursteinboden trägt wesentlich zum authentischen Erscheinungsbild bei.

165 m² bis zu 100 Personen

Kleiner Säulenraum:

70 m² bis zu 30 Personen

Schlosskirche:
Circa 1625 wurde Walpersdorf Kaiserin Eleonora, Tochter von Vinzenz Gonzaga, Herzog von Mantua und Eleonora von Medici zugesprochen. Die Gattin von Kaiser Ferdinand II. ließ die protestantische Kirche in eine katholische Kirche umwandeln.

1657 übernahm Graf Georg Ludwig von Sinzendorf die Herrschaft. 1663 baute er die Lorettokapelle an die alte Hofkapelle, wobei er diese gleich renovieren ließ. Er stiftete den Barockaltar zum immerwährenden Gedenken an seine Familie und ließ die Wappen seiner beiden Frauen sowie sein eigenes einarbeiten.

Ihre Traumhochzeit oder eine Taufe in der Schlosskirche des Renaissanceschlosses Walpersdorf – erleben Sie unvergessliche Momente in einzigartigem Ambiente.

Sitzplätze: ca. 120 

Schlosspark:
Über Ihnen der blaue Himmel, rund um Sie kräftiges Grün: der Historische Schlosspark ist ein Veranstaltungsort mit Erfolgsgarantie. Traumhochzeit bis Spitzenevent – alles hat hier seinen Platz.

Bei Schlechtwetter wird die Veranstaltung einfach in den Festsaal verlegt, weshalb dieser auch immer mitvermietet wird.

Features

Der Veranstaltungsort bietet folgende Möglichkeiten

  • Bühne
  • Bar
  • Tanzpodium
  • Seminarraum
  • Gartenbenützung
  • Platz für Zelt
  • Terrasse
  • Heizung (extra)
  • Schloss-Hof
  • Schloss-Park
  • Renoviert/neu hergerichtet
  • Stromanschluss 230V
  • Starkstrom
  • Tonanlage
  • Beamer
  • Leinwand
  • Mikrofon
  • Parkplatz
  • Kirche/Kapelle
  • Outdoor-Hochzeitsplatz
  • öffentliche Events im Anwesen
  • Taxidienst in der Nähe

Eignung

  • Seminare
  • Managementmeetings
  • Jubiläen
  • Geburtstage
  • Produktpräsentationen
  • Hochzeiten

Verpflegung

  • Cateringküche vorhanden
  • Restaurant in der Nähe
  • Caterer im Haus

Nächtigungsmöglichkeiten

  • im Haus
  • in der Nähe

Sanitäre Ausstattung

  • WC Damen/Herren extra
  • Badezimmer für Gastgeber
  • Raum als Umkleidemöglichkeit für Gastgeber

Aktivitäten

  • Wandern
  • Kulturangebote
  • Golfplatz

Zahlungsmöglichkeiten

  • Überweisung/E-Banking
  • Bankomat
  • Eurocard
  • Visa
  • Barzahlung

Geschichte des Hauses und der Bewohner:

Die Geschichte des Schlosses


Das Renaissanceschloss Walpersdorf wurde 1571 von Hans Ulrich von Ludmanstorf errichtet und anschließend von Helmhard VIII Freiherr von Jörger übernommen, dessen Sohn den Bau des Schlosses 1619 schließlich vollendete. Im Dreißigjährigen Krieg ging das Schloss an Kaiserin Eleonora Gonzaga. Unter ihr wurde die Schlosskapelle ein katholisches Gotteshaus. 

Nach dem Tod der Kaiserin erhielt Georg Ludwig von Sinzendorf das Schloss, erweiterte den Südteil des Schlosses und richtete im 1667 bis 1671 erbauten „Rittersaal“ eine Seidenfabrik ein. Dieser Saalbau gilt heute als das erste planmäßig errichtete Fabriksgebäude Österreichs. Nach seinem Tod musste seine verwitwete Ehefrau die Anlage an Ludwig Graf Colloredo-Wallsee verkaufen, der sie an seine Tochter Maria Antonia Josefa Montecuccoli vererbte.

Von 1859 bis 1956 war das Schloss im Besitz der Familie Falkenhayn. Marie Gräfin Falkenhayn vermachte schließlich das Schloss Walpersdorf zusammen mit anderen Gütern dem Orden der Missionsschwestern vom hl. Petrus Claver. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Schloss schwer beschädigt, anschließend jedoch wieder Instand gesetzt und restauriert. Bis zum Jahr 2014 war das Schloss von den Missionsschwestern bewohnt und ging 2014 in den Besitz der Familie Lederleitner über. 

Standort

Bewertung hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dienstleistung
Preis-Leistung
Standort
Sauberkeit

BUCHUNG / ANFRAGE

    Bevorzugte Kontaktmethode

    [recaptcha]

    SchlossZimmer Newsletter

    Geprüfter Eintrag