Anmelden

Schloss Tillysburg Privates Anwesen

Wohnen unter 36 Arkaden-Säulen

Tillysburg 1, 4490 St. Florian

Allein im Schloss

Schreiten Sie durch die herrschaftlichen Arkaden zu Ihrem Appartement. Eine wundervolle Wohnung mit altmodischen Dielenböden steht im Schloss für 2-3 Gäste zur Verfügung. Die Wohnung hat eine Größe von 55 m². Die Wände sind verziert mit 15 prachtvollen Kupfer-Stichen von Giovanni Battista Piranesi. Piranesi war ein Künstler, der als wegweisend für das Zeitalter der Aufklärung und der späteren Romantik gilt.

Das Schlafzimmer bietet zeitgemäßen Komfort mit WLAN und dem historischen Ambiente der alten Möbel und der dicken Mauern mit ihren wundervollen Fensternischen. In einer Nische steht ein alter Bauern-Jogl-Tisch für gemütliche Abende zur Verfügung, sowie Bauernmöbel für Ihre Wäsche. Im Badezimmer fühlt sich jeder gleich wohl und verwöhnt.

Sie wohnen exklusiv im Schloss!

Die weiteren Prunkräume können exquisit für Ihre  Veranstaltungen angemietet werden.

Siehe Schloss Tillysburg Location.

 

Features

Im Zimmer/Appartement stehen zur Verfügung

  • WLAN im Zimmer
  • Bettwäsche
  • Extrakissen und Decken auf Wunsch
  • Renoviert / neu hergerichtet

Badezimmer

  • Dusche
  • Handtücher
  • Föhn

Kulinarisches

  • Regionale Produkte

Küche

  • Kaffeemaschine
  • Wasserkocher

Extras

  • Keine Haustiere

Zahlungsmöglichkeiten

  • Barzahlung

Geschichte des Hauses und der Bewohner:

Die Bewohner


1629/1630 kaufte Graf Werner t‘Serklaes von Tilly den Besitz. Er ließ die frühere Burg namens Volkenstorf abbrechen und zwischen 1633 und 1645 unter Verwendung des Abbruchmaterials das neue Schloss Tillysburg errichten. Die Tillys auf Tillysburg starben mit Ferdinand Lorenz 1724 aus. Erbin wurde dessen Schwester, verehelichte Gräfin Monfort. 1730 verkaufte diese die Tillysburg an den schlecht wirtschaftenden Freiherrn Johann Josef Clemens Anton von Weichs. Aus der Konkursmasse erwarb Ludovika von Weichs 1755 die Herrschaften Tillysburg und Stein. 1764 veräußerte sie Schloss und Grund an das Stift St. Florian. Während der Franzosenkriege (1809) diente das Schloss als Feldspital.

1841 erwarb Graf Karl O'Hegerty das Schloss und den Grundbesitz. O'Hegerty war zuvor Marstallmeister am französischen Hof gewesen; aufgrund dieses Hintergrundes richtete er Stallungen für etwa 40 Pferde ein und begann eine Pferdezucht, die u. a. die Ennser Kaserne mit Kavallerierössern versorgte. Der Pferdestall wurde bei der letzten Renovierung in der Ausstattung von 1849 rekonstruiert. Durch die Hochzeit der Tochter Ida mit Grafen Franz von Eltz blieb die Tillysburg und die Landwirtschaft mehr als 100 Jahre in dieser Familie. Durch Plünderungen und die Einquartierung von Flüchtlingen in der Zeit des Zweiten Weltkrieges hatte das Gebäude stark zu leiden.

1988 verkaufte Heinrich Graf von Eltz das Schloss an Georg Spiegelfeld, der für die Renovierung und Revitalisierung des Schlosses sorgte.

Anton Bruckner


Anton Bruckner gab während seiner Schullehrer-Zeit in St. Florian (1845–1855) den Kindern des Grafen auf Schloss Tillysburg Klavierunterricht und vermutlich auch Unterricht in anderen Fächern. 

 

Location

Add Review

Schreibe einen Kommentar

Geprüfter Eintrag

Ihre Anfrage direkt an die/den BesitzerIn

    Bevorzugte Kontaktmethode
    [recaptcha]

    SchlossZimmer Newsletter