Anmelden

Hotel Landsitz Pichlschloss Privates Anwesen, Hotel

Schlossrefugium mit nachhaltiger Landwirtschaft

Stadlob 125, 8820 Neumarkt in der Steiermark

Schlossrefugium mit nachhaltiger Landwirtschaft

Bei uns kommen frische und regionale Produkte auf den Teller“ erzählt uns Eigentümerin und Hotelchefin Katrin Heindl. „Aus der eigenen biodiversen Produktion haben wir Fleisch, Fisch, Salat, Kräuter, Eier, Käse und Säfte, darüberhinaus beliefern uns die umliegenden Bauern.“

Das Pichlschloss liegt auf einer kleinen Anhöhe in 876 m Seehöhe im steirischen Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen nord-westlich von Neumarkt. Das Schloss aus dem 16. Jhdt. bietet in der wunderschönen hügeligen Landschaft 25 renovierte Zimmer und 2 Schloss-Appartements, die das Wohnen in den historischen Gemäuern komfortabel und erholsam machen.

Aktivitäten im Pichlschloss

Bei den extra gestalteten Themenwochen wie zum Beispiel Bridge, Yoga, Waldbaden, Kräuter sammeln oder einfach die Natur erleben, können Körper und Geist beste Erholung finden. Für das leibliche Wohl sorgt das engagierte Küchenteam mit einer großen Auswahl an nachhaltig produzierten Produkten. Slow Food vom Feinsten!

Gesund Urlauben – Sie werden es genießen!

Katrin Heindl setzt voll Überzeugung auf ganzheitliches Wohlbefinden: von der Ernährung über Bewegung bis hin zum Waldbaden. Das Hotel Landsitz Pichlschloss bietet wunderbare, vielfältige Angebote für Ihren Gesundheits- Kreativ- und Auszeiturlaub. Damit sich jeder rundum wohl fühlt, werden im Haus Massagen und Wellnessbehandlungen angeboten. Nach ausgedehnten Wanderungen stehen die holzbeheizte finnische Sauna, eine Infrarotkabine und ein Kräuterdampfbad zur Entspannung bereit.

Erlebnisse in der Region

Ausstellungen im Stift St. Lambrecht oder Murau, geführte Wanderungen durch den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen, NaturLeseMuseum, Burghofspiele in der Mittelalterstadt Friesach, Radwege, Golf, Bogenschießen, Reiten, Schwimmen in Naturbadeteichen und v.m.

Entfernungen:

  • Einkaufsmöglichkeiten: 1km

  • Bus: 1 km

  • Bahnhof Neumarkt/Steiermark: 3 km

  • Flughafen Klagenfurt: 60 km

 

Zimmer/pro Person/Frühstück ab € 80,-

Anreise ab 13:00 Uhr, Abreise bis 10:30 Uhr

Features

Im Zimmer/Appartement stehen zur Verfügung

  • WLAN im Zimmer
  • WLAN im ganzen Haus
  • Bettwäsche
  • Extrakissen und Decken auf Wunsch
  • Heizung
  • TV, SAT
  • Renoviert / neu hergerichtet
  • Balkon

Badezimmer

  • Dusche
  • Handtücher
  • Föhn

Kulinarisches

  • Eigene Produkte / Direktvermarktung
  • Restaurant
  • Frühstück
  • Halbpension
  • Vollpension
  • Lebensmittel aus eigener Bio-Landwirtschaft
  • Regionale Produkte

Garten

  • Liegestühle
  • Grillplatz
  • Sauna
  • Wellness

Küche

  • Kaffeemaschine
  • Wasserkocher
  • Herd
  • Geschirrspüler
  • Toaster
  • Kühlschrank mit Gefrierfach
  • Mikrowelle

Extras

  • Haustiere erlaubt/Gebühr
  • Fitnessbereich
  • Wäschetrockner
  • Bügeleisen
  • Themenwochen

Zahlungsmöglichkeiten

  • Bankomat
  • Eurocard
  • Visa
  • Barzahlung

Geschichte des Hauses und der Bewohner:

 

Thomas Bernhard braucht frische Luft


Die Vergangenheit des Pichlschlosses ist sehr abwechslungsreich. Nach dem 1. Weltkrieg diente es als Lungenheilanstalt – Dank der ausgezeichneten Luftqualität und begünstigten Lage mitten im Grünen. Die damals erbaute hölzerne Liegehalle strahlt heute noch eine schützende, heilende Wärme aus.


Schnell werden Erinnerungen an den „Zauberberg“, das berühmte Buch von Thomas Mann, wach. Auch Thomas Bernhard, der einige Male im Pichlschloss weilte, genoss diese Atmosphäre und die frische Luft.



Der Edelhof der Familie Pichler


Das Schloss entwickelte sich aus einem kleinen Edelhof, der erstmals 1332 als Puhlern bei dem Newenmarcht erwähnt wird. Nach mehreren Besitzerwechsel wird das Anwesen in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts zum Bauerngut. Bartlme Haslinger, den König Ferdinand I. als verdienstvollen Beamten 1543 in den Adelsstand erhob, machte durch wesentliche Baumaßnahmen das Pichlschloss zum standesgemäßen Edelsitz der Renaissance.

Von 1625-1776 besaß die Familie Pichler das Schloss in Erbfolge und gab dem Schloss seinen Namen.

Eine Vielfalt an Baudetails der Architektur sind heute noch als charakteristischer, intakt erhaltener Edelhof des Niederadels des 16. und 17. Jahrhunderts zu erkennen. Das reich gestaltete Renaissanceportal verweist auf eine wesentliche Ausbauphase unter Bartlme Haslinger um 1569. Die Gewölbe und Flachdecken der Renaissance und des Frühbarocks veranschaulichen den hierarchisch organisierten Aufbau eines frühneuzeitlichen Adelssitzes.

Seit drei Generationen (seit 1926)  wird es als kleines und sehr persönlich geführtes Hotel von der Eigentümerfamilie geführt.

 

Location

Add Review

Schreibe einen Kommentar

Geprüfter Eintrag

Ihre Anfrage direkt an die/den BesitzerIn

    Bevorzugte Kontaktmethode
    [recaptcha]

    SchlossZimmer Newsletter